Robert Krainhöfner
Blog-Archiv
Home > Blog-Archiv

News - Blog     

Doppelausstellung Angela Breidbach und Robert Krainhöfner

Doppelausstellung mit Skulpturen und Papierarbeiten
13.03.2015 - 12.06.2015

Alles begann mit einem Angebot zu einer Kommunikation über Maßwerk und Intuition und die Gegensätze von Vermessung und Agglomeration als Basis künstlerischer Arbeiten im Bereich der Skulptur. Die Hamburger Künstlerin Angela Breidbach schickte dem Jenaer Künstler Robert Krainhöfner Albrecht Dürers „Unterweysung der Messung“ aus dem Jahr 1525 zur Inspiration für seine Arbeiten. Der Bildhauer Krainhöfner war nicht wenig verwundert, weil ihm diese Vermessungsdiagramme wie Vorlagen für seine Faltplastiken vorkamen, obwohl er diese noch nie gesehen hatte. Eigentlich war die Arbeitsweise des Künstlers bisher aus dem Experimentieren mit dem Material entstanden und aus dem intuitiven Verständnis für die gute Form. Es entstand ein Dialog, dessen spannende Ergebnisse in Form von Dioramen, Materialassemblagen, Faltplastiken und Arbeiten auf Papier in der Villa Rosenthal zu sehen sind.

Veranstaltungsort:
Villa Rosenthal
Mälzerstraße 11
Jena

Link zur Veranstaltung


Edda Jachens, Robert Krainhöfner - Über Kreuz – Strukturen im Wandel

Ausstellung
Edda Jachens, Robert Krainhöfner
Über Kreuz – Strukturen im Wandel
Paraffinobjekte und Stahlskulptur

Ausstellung: 21.03. - 10.05.2015
Vernissage: Freitag, den 20. März 2015, ab 19.00 Uhr

Galerie und Kunstkabinett Corona Unger
Georg-Gröning-Str. 14
28209 Bremen
Telefon 0421 346 74 74
Mobil 0163 460 09 02
www.galerie-corona-unger.de

>> mehr dazu ...


In der Endauswahl für den PHÖNIX 2014

Im neunten Jahr des PHÖNIX ist der Kunstpreis für Nachwuchskünstler begehrt wie nie. Vor allem die Qualität der diesjährigen Bewerbungen begeistert das Auswahlgremium und macht die Entscheidung besonders schwer. Dieses Mal haben sich 449 Künstler aus vier Kontinenten beworben, darunter auch Bewerber aus Australien, Island, USA und Algerien. Der PHÖNIX ist mit 20.000 Euro dotiert.




Faltung gelungen ! Weimar 2013



Mit freundlicher Unterstützung:
  • Kulturstiftung Thüringen
  • KTW Kunststoff-Technik Weimar GmbH
  • Linde Gas&More Jena
  • Planungsgruppe Geburtig Weimar
  • VR Bank Weimar e.G.
  • Freundeskreis Bauhaus-Universität Weimar e.V.
Vielen Dank an alle Freunde für den Einsatz vor, während und nach der Performance.




FALTFEUER 2013

Am 14.09.2013 wird bei Temperaturen von 900° C und mit Hilfe eines Kranes ein ca. 1100 kg schweres Stahlblech aus der Fläche in den Raum gefaltet. Der Zuschnitt der Stahlbleche, sowie die Sollbiegestellen werden vorher vorbereitet. Die eigentliche Verwandlung durch das Feuer zur Skulptur wird an diesem Tag in der Öffentlichkeit zur Gemeinschaftsperformance, zum Prozess. Das FALTFEUER bietet mehrere Möglichkeiten, freiwillige Helfer in den Prozess mit einzubinden und die Kraft des Feuers, der Luft sowie die Schwerkraft spüren zu lassen. Durch das Einbringen der Muskelkraft kann jede(r) Beteiligte Teil dieses Entstehungsprozesses und Teil dieser Arbeit werden. Im Zentrum des Geschehens steht das gemeinsame Handeln. Die fertige Arbeit wird gemeinsam mit zwei weiteren gefalteten Stahlbändern bis Oktober im Gelände am Horn 61 zu sehen sein.




Vorbereitung für FALTFEUER 2013

Vorbereitung für die Performance am 14.09.2013 am Haus am Horn (Weimar).





Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8




| Impressum | Kontakt |