Robert Krainhöfner
Coimbra
Home > Projekte > Coimbra







Der Coimbratisch ist ein Projekt zum Thema Stadt der Wissenschaft 2008 in Zusammenarbeit der Friedrich-Schiller-Universität und JenaKultur. Dabei handelt es sich um einen exklusiven Glas-Licht-Konferenztisch, der in diesem Rahmen zur Jahrestagung der Rektoren der Coimbra Group zum Einsatz kommen wird, die anlässlich des 450-jährigen Bestehens der Friedrich-Schiller-Universität im Mai 2008 in Jena stattfindet. Bei der Coimbra-Group handelt es sich um eine Verbindung zwischen 38 Universitäten europäischer Länder, zu deren Mitgliedern auch die FSU Jena gehört. Das Netzwerk wurde im Jahr 1985 gegründet, es beschäftigt sich mit den neuesten Entwicklungen auf dem europäischen Bildungsmarkt und beteiligt sich an zahlreichen weltweiten Forschungsprojekten. Wie die Coimbra-Group besteht auch der Tisch aus 38 einzelnen, zu einem Ganzen zusammen fügbaren Segmenten, deren Form es ermöglicht, den Tisch unendlich wachsen zu lassen und den Zusammenschluss symbolisch darzustellen. Jeder der etwa 60 mal 60cm großen Segmenttische trägt die Signatur und ein repräsentatives Objekt aus Wissenschaft und Forschung der jeweiligen Universität. Für Jena sind dies eine Formel von Ernst Abbe und ein Mikroskop. Zur Idee einer gemeinschaftlichen Tafel wurde Robert Krainhöfner vom Gedanken an das heilige Abendmahl inspiriert. Die Idee des Coimbra-Tisches verfolgt laut des Künstlers die Geste einer wachsenden Gemeinschaft, die miteinander Visionen für die Zukunft entwirft. Die Farbe Blau symbolisiert die europäische Dimension, sowie die Offenheit und den freien Blick der Mitglieder in die Zukunft. Der variable Formenschluss ist die Voraussetzung für das immer weitere Aufnehmen neuer Mitglieder, Gäste und Partner, die gleichberechtigt integriert werden.

Presseartikel

Preis auf Anfrage. Natürlich sind Variationen in Größe und Farbe möglich.


| Impressum | Kontakt |